DIE CLOWNS QUALIFIKATION
Clowndoktor zu werden bedarf einer Vielzahl von Fähigkeiten. Man braucht das handwerkliche Know-how einer langjährigen und professionellen Clowns-, Pantomimen- oder musikalischen Ausbildung. Gleichzeitig benötigt man für die Arbeit in den Kliniken viel Sensibilität und Fingerspitzengefühl. Nicht jeder gute Clown, Pantomime oder Musiker ist gleichzeitig ein guter Clowndoktor. Als Clowndoktor besucht man Kinder aller Nationalitäten und jeden Alters und muss sich mit Krankheit und manchmal auch dem Tod eines Kindes auseinandersetzen.

Abgesehen davon benötigen natürlich gerade Kinder, die, aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen, im Krankenhaus liegen, besonders viel Sensibilität und Zuneigung. Ein Clowndoktor ordnet seine eigenen Bedürfnisse denen der Kinder unter.

Um herauszufinden, wer für die Arbeit als Clowndoktor geeignet ist, werden Bewerber, die ausreichend künstlerische Erfahrung aufweisen können, zu einem Gespräch eingeladen. In diesem wird auch über die Beweggründe und persönlichen Motive der Bewerbung gesprochen. Wichtig ist, dass der potentielle Clowndoktor beabsichtigt, langfristig für DIE CLOWN DOKTOREN E.V. zu arbeiten.

Danach folgen ein Vorsprechen, ein Workshop sowie ein Termin als Zuschauer und ein Termin als „Clowndoktor auf Probe“ im Krankenhaus. So kann der zukünftige Clowndoktor feststellen, ob er sich die Arbeit im Krankenhaus zutraut, und gleichzeitig erkennt unsere künstlerische Leitung, wie sich der neue Clown im Klinikumfeld verhält. Können sich beide Seiten eine längerfristige Zusammenarbeit vorstellen, folgt ein Trainingsprogramm von 26 Einsatztagen, in dem der frisch gebackene Clowndoktor mit wechselnden Partnern seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und verbessern kann.

Für die Besuche in Senioren- und Pflegeeinrichtungen werden Clowns, die auch für die Arbeit mit älteren und pflegebedürftigen Menschen Eignung und Interesse zeigen, in speziellen Workshops vorbereitet.