AKTUELLES PRESSE Clowns meet friends 2017

Clowns meet friends

Dankeschön-Treffen der Clowndoktoren für treue Unterstützer


Fotos: René Plantade
Wenn Clowns feiern lacht der Himmel. Pünktlich zum Auftakt der Veranstaltung „Clowns meet friends“ – ein Netzwerktreffen für Spender, Mitglieder und aktive Clowndoktoren - verwöhnte die Sonne im Hof des Weinguts im Weinegg in Hochheim die Besucher beim Sektempfang mit ihren wärmenden Strahlen. „Wir freuen uns, dass so viele Freunde der Clowndoktoren hier sind und mit uns in diesem tollen Rahmen neue Ideen entwickeln und das ehrenamtliche Engagement für unsere Arbeit weiter ausbauen wollen“, begrüßte Holger Wisch, 1. Vorstand, die Gäste.                    

Lockere Runde im Weingut

„Im Vordergrund stehen heute die Begegnungen mit den Clowndoktoren und der gegenseitige Austausch.“ Rund 50 Gäste waren der Einladung in das Weingut von Fabian Schmidt gefolgt, der zusammen mit Kai Heinz, Inhaber des Eiscafés „Eis & More“ in Hochheim und der Bäckerei Darmstädter in Groß Gerau das Catering für „Clowns meet friends“ spendete.






Viele langjährige Unterstützer nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit alten Bekannten oder neuen Gesichtern im Kreis der Clowndoktorenfreunde.

Hoher Bedarf an Spendenmittel

"Wir brauchen nach wie vor viele Ehrenamtliche, die helfen, die Mittel für unsere Arbeit einzuwerben“, zeigte Dieter Gorzejeska, 2. Vorstand, den hohen Bedarf an Förderung auf. „Seit 1994 finanzieren wir unsere Arbeit zu 100 % aus Spendengeldern. Da ist immer wieder viel Überzeugungsarbeit nötig, und wir dürfen nicht müde werden, auf den dringenden Bedarf für unsere Einsätze in Kinderkliniken und Senioreneinrichtungen hinzuweisen.“


Natürlich zeigten die Clowndoktoren auch einige Kostproben ihres Programms. Mit heiterer Musik, Showeinlagen, Improvisationskunst und einem „Gemüsekrimi“ konnten sich die Gäste live im Weingut ein Bild von der hohen künstlerischen Qualität der Clownarbeit
machen.

Blättern Sie hier durch das Fotoalbum der Veranstaltung


Die künstlerische Leiterin Ruth Albertin (Dr. Krümmel) gab darüber hinaus mit einigen Geschichten aus dem Kinderklinikalltag einen Einblick in ihre Arbeit, die auch für Eltern und Pflegepersonal so wichtig sei. „Für Kinder fühlt sich ein Krankenhausaufenthalt oft so an, wie ein nicht schmackhafter, unverdaulicher Brei. Die Clowndoktoren versuchen daraus mit ihren humorvollen Begegnungen ein leckeres Müsli zu machen, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch lange satt macht“, erläuterte sie dem interessiert zuhörenden Publikum.

Ein Sack voller guter Ideen

Und so war auch Geschäftsführer Rainer Bormuth mit dem Verlauf des Treffens sehr zufrieden. „Die Atmosphäre hier in dem alten Weingut hat offenbar alle inspiriert. Wir gehen mit einem ganzen Sack voll guter Ideen nach Hause und hoffen, dass es dieses Mal nicht ganz so lange dauert, bis die nächste Auflage von ‚Clowns meet friends‘ starten kann.“ Bis dahin will der Verein die besten Vorschläge für eine erfolgreiche Spendenarbeit auch in die Tat umgesetzt haben.